11111

Wenn die Bilder laufen lernen – II (Vuze)

Vuze habe ich schon seit ein paar Monaten auf meiner Platte, heute aber zum ersten Mal gestartet. Schade eigentlich, denn Vuze ist theoretisch wesentlich besser als Youtube, Clipfish und der ganze andere Flash Müll.

Weshalb?

  • Vuze basiert auf Open Source Technologie (Azureus) und nutzt das Bittorrent Protokoll
  • Die Videos liegen in SD Qualität, zum Teil sogar in HD vor
  • Hochwertiger Content (Free- und Paid-Content)
  • Umfangreiche Such- und Filterfunktionen, Bewertungssystem für Videos
  • Alle Videos werden direkt auf den lokalen Datenträger gespeichert
  • Der Vuze Clientverfügt über eine Media Libary zur Verwaltung des heruntergeladenen Content

Zugegeben, die Netzworking Componente ist bei Youtube natürlich wesentlich weiter entwickelt, aber will man das wirklich? Ich will Videos anschauen und das kann ich bei Vuze besser – und in einer Qualität, die sich sehen lassen kann! Gerade Gamer und Cineasten kommen voll auf ihre Kosten, da die meisten Film- und Spieletrailer in HD-Auflösung vorliegen.

In der Einleitung habe ich geschrieben “…theoretisch besser…”. Theoretisch deshalb, weil das Sortiment noch relativ überschaubar ist. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass das Konzept welches Vuze verfolgt, zunehmend an Akzeptanz von Seiten der Content-Industrie gewinnen wird. Die Vorteile sind auch nicht von der Hand zu weisen. Es existiert ein integriertes Bezahlsystem und durch das P2P Netz ist es nicht nötig rießige Serverfarmen mit exorbitanter Bandbreite zu betreiben. Also bitte Content-Industrie, schaut euch Vuze an!!!

Wer es gerne testen will, dem sei der Kurzfilm “The silent City” nahe gelegt. Des weiteren findet man bei Vuze wie oben bereits angesprochen zahlreiche Film- und Spiele-Trailer, Musikvideos und diverses Amateur Material wie man es auch auf Youtube findet. Außerdem gibt es im Bereich Paid Content noch einige Serien, für die man aber zahlen muss (wie der Name Paid Content schon vermuten lässt).

Vuze

Die Bedienung ist denkbar einfach und intuitiv. Wie bereits erwähnt, basiert der Vuze Client auf Azureus. Somit stehen dem Vuze Nutzer automatisch auch alle Azureus bzw. BitTorrent Funktionen zur Verfügung 😉 Ein Mehrwert ist also auf jeden Fall gegeben – ob man sich jetzt die Vuze Videos anschaut oder nicht.

Quellen:
http://vuze.com/
http://faq.vuze.com/

This entry was posted in Fun, Games, Mac, Media, Music, Windows and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*